Unser eingereichtes Projekt | Rotkreuz-Haus, 5000 Aarau

Das Aarauer Architekturbüro Lämmli Architektur AG wurde bei den Iconic Awards 2018 in der Kategorie "innvoative material" und den German Design Awards 2019 in der Kategorie «special mention» ausgezeichnet. Die Preisverleihung vom Iconic Award fand am 8. Oktober 2018 statt, die Preisverleihung vom German Design Award findet im Februar 2019 in Frankfurt statt. Das Architektenteam um Dieter Lämmli erhielt den internationalen Design- und Architekturpreis für den Neubau der Geschäftsstelle des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Aargau in Aarau.

 

Das neue "Rotkreuz-Haus" liegt auf einem kleinen, keilförmigen Grundstück am Übergang zweier sehr unterschiedlicher Quartiere Aaraus: zwischen dem Torfeld Süd mit seiner industriellen Geschichte und der parkartigen Anlage des Kantonsspitals. Die Architekten haben den Neubau als verbindendes Element zwischen der grünen Park-Welt und den unterschiedlichen Dimensionen der ehemaligen Industriezone konzipiert. Jede Fassadenseite reagiert individuell auf ihr Umfeld: Die abgedrehte, schmale Eckfassade gibt dem Rotkreuz-Haus sein Gesicht zur Strasse hin, zur Westseite ist das viergeschossige Gebäude abgestuft und geht so nahtlos ins angrenzende Wohnquartier mit seinen niedrigeren Gebäuden über. Zum Spital hin nimmt die Fassade Bezug zur Mittelachse der alten Spitalanlage und macht sie wieder kenntlich. Den Idealen des Roten Kreuzes entsprechend geht auch das Gebäude respektvoll auf sein Umfeld ein.

 

In seinem Inneren macht der multifunktionale Bau die Raumnot zur Tugend und verbindet höchste Raumeffizienz mit freundlicher Offenheit. Die Büros der Geschäftsstelle sind vom Treppenhaus abgetrennt und mit Glasfronten um einen Lichthof gruppiert. Der Hof ist zugleich Lichtquelle, Begegnungsort und erweiterte Bürofläche, etwa für Besprechungen. Die Kursräume lassen sich nach Bedarf zusammenkoppeln oder in kleinere Einheiten unterteilen. Im Attikageschoss liegt der Pausenraum für Mitarbeiter und Kursleiter mit Küche und einer kleinen Dachterrasse, Gästen steht die Cafeteria im Erdgeschoss offen.

Bei der Fassadengestaltung war das anspruchsvolle Ziel eine Ausstrahlung "repräsentativer Bescheidenheit": Bescheidenheit, wie sie dem Roten Kreuz ansteht und dennoch ein gepflegtes, hochwertiges Erscheinungsbild, das den Bau für Besucher im Stadtbild sofort wahrnehmbar macht. Vorgehängte, geschosshohe Reliefplatten aus Terrakotta und die regelmässige Anordnung der Fensteröffnungen betonen das volumetrische Erscheinungsbild. Das feine Relief lässt die grossen, hellen Terrakottaplatten lebendig und doch ruhig wirken. Details wie die Fensterabdeckungen mit dem eingestanzten Kreuz oder die Terrassenbrüstungen mit dem Kreuz als Ornament, Elemente also, die ohnehin Einzelanfertigungen sind, machen das Haus auf subtile Weise einzigartig, ohne es zu verteuern. Dieser bewusste, nachhaltige Umgang mit Form und Material hat die Jury des Iconic sowie des German Design Awards überzeugt.

 

Die Lämmli Architektur AG wurde vor 23 Jahren in Aarau von Dieter und Barbara Lämmli gegründet und beschäftigt heute 23 Mitarbeitende. Dieter Lämmli, dipl. Architekt SIA, verknüpfte seine praxisnahe Ausbildung an Schweizer Fachhochschulen mit der theoretischen und entwerferischen Kompetenz der Wiener Hochschule für angewandte Kunst, Meisterklasse für Architektur, zu einer fundierten fachlichen Basis. Barbara Lämmli ist als gelernte Direktionsassistentin für das Projektmanagement, für Marketing und Verkauf, Verwaltung, Finanzen und Personal verantwortlich. Zu den Kernkompetenzen der Lämmli Architektur AG gehören die Bereiche Wohnen, Gewerbe, Industrie und öffentliche Bauten. 

                                                                    

                                                                   

Was ist der Iconic Award (Innovative Architecture)? 

Architecture. Interior. Product. Communication. Concept. Ein Wettbewerb für die ganze Welt der Architektur

Mit den ICONIC AWARDS: Innovative Architecture konnte der Rat für Formgebung einen neutralen, internationalen Architektur- und Designwettbewerb etablieren, der erstmals die Disziplinen in ihrem Zusammenspiel berücksichtigt. Prämiert werden visionäre Gebäude, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen Inszenierung und dem Zusammenspiel der Gewerke im Kontext der Architektur.

Der Rat für Formgebung als etablierter Auslober 

Als eines der weltweit wichtigsten Kompetenzzentren für Design und Architektur agiert der Rat für Formgebung an der Schnittstelle zwischen Gestaltern und Bauwirtschaft. Seine Auszeichnungen gelten als unabhängige Gütesiegel internationalen Rangs für kontemporäre Entwicklungen und gestalterische Leistungen. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages vom Bundesverband der Deutschen Industrie und einigen führenden Unternehmen als Stiftung gegründet, setzt sich der Rat für Formgebung mit seinen Wettbewerben, Ausstellungen, Konferenzen, Seminaren und Publikationen für die Förderung von Design ein. Dem Stifterkreis des Rat für Formgebung gehören aktuell über 300 in- und ausländische Unternehmen an.

 

Expertenurteile in allen Bereichen 

Über die Vergabe der ICONIC AWARDS: Innovative Architecture entscheidet eine unabhängige und sachverständige Jury. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern der Bereiche Architektur, Innenarchitektur, Design und Markenkommunikation. 

 

Preisverleihung vom 8. Oktober 2018

Stellvertretend für das gesamte Team der Lämmli Architektur AG durften Dominic Studer (links) und Swen Brüllhardt (rechts) den Preis in München in Empfang nehmen.  

Was ist der German Design Award?  

Der Premiumpreis des Rat für Formgebung

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind. Der 2012 initiierte German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen.

Nominierung 

Der Wettbewerb stellt höchste Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: Durch das einzigartige Nominierungsverfahren werden nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme eingeladen, die nachweislich durch ihre gestalterische Qualität herausragen.

Kategorien für ein breites Designspektrum 

Um die Vielfalt unserer Produkt- und Kommunikationskultur adäquat abzubilden, ist der German Design Award in die Segmente »Excellent Product Design« und »Excellent Communications Design« gegliedert. Diese decken alle Bereiche des täglichen Lebens ab. In jeder der Wettbewerbskategorien werden die Auszeichnungen »Gold«, »Winner« und »Special Mention« vergeben.

Special Mention

Mit dem Prädikat »Special Mention« werden Arbeiten gewürdigt, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist – eine Auszeichnung, die das Engagement von Unternehmen und Designern honoriert.